Haus Iris


Direkt zum Seiteninhalt

2011 Hurra Kirberg !

Bilder + Berichte

Ausstellungseröffnung am 30. Mai 2011 im Kirberger Rathaus

Ein Text von Norbert Reischmann - Kunsttherapeut im Haus Iris

Nunmehr zum dritten Mal stellen Bewohner des Haus Iris im Kirberger Rathaus Ihre Bilder aus. 'Hurra Kirberg !' lautet der Titel der Ausstellung. Denn unsere Betreuten leben gerne hier, wo sie sich integriert und anerkannt fühlen. Ein besonderer Dank gilt auch der Hünfeldener Bürgermeisterin, Silvia Scheu-Menzer, die die Austellung ermöglicht hat.

Warum Kunst von Menschen mit Behinderung zeigen?

Es ist ein grundsätzliches Bedürfnis jedes Menschen, Erlebtes auf irgendeine Weise zu verarbeiten. Viele unserer Bewohner sind in ihrem Sprachvermögen und in ihrer Kognition stark eingeschränkt, manchen fehlt die Fähigkeit zu sprechen sogar vollständig.Gefühle sind aber bei allen Menschen gleich stark vorhanden. Und so ist für sie der Ausdruck in Form und Farbe, in Strichen und Bewegungen wie auch in der plastischen, haptischen Auseinandersetzung mit Material von besonderer Bedeutung.


Kunst kennt keine Behinderung

Erlaubt ist, was der Seele gut tut und sie reinigt. Und ebenso agieren unsere zu Betreuenden beim Erstellen ihrer Bilder. Sie dienten einzig dem Selbstzweck des Ausdrückens und der Gestaltung ganz persönlicher Gefühle. Als angenehmer Nebeneffekt dürfen wir uns nun auch an den Exponaten erfreuen.Lesen Sie zu diesem Thema auch die

Zeitungsartikel der Nassauischen Neuen Presse:

Vernissage im Rathaus
Ganz persönliche Kunst im Rathaus


Startseite | Über uns | Aktuelles | Bilder + Berichte | Links | Kontakt | Impressum + Hilfe | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü